„Man sollte es aufarbeiten“

Tausende Menschen schufteten im Zweiten Weltkrieg als Zwangsarbeiter auf den Bauernhöfen im Landkreis. Heute erinnert kaum mehr etwas an sie. Der Historiker Giulio Salvati, der selbst weiß, wie es sich anfühlt, in Erding fremd zu sein, kritisiert die Lücke in der öffentlichen Erinnerung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*