Misstrauensvotum stürzte Regierung im Kosovo

Im Kosovo hat die Regierung von Ministerpräsident Albin Kurti gestern Abend ein Misstrauensvotum inmitten der Coronavirus-Krise nicht überstanden. Die Koalitionsregierung von Kurti ist erst seit knapp zwei Monaten im Amt.

Die Koalitionsregierung von Kurtis linksnationaler Partei Vetevendosje (Selbstbestimmung) und der konservativen Demokratischen Liga des Kosovos (LDK) zerstritt sich in der Frage des richtigen Umgangs mit der Pandemie.

Nachdem Kurti den von der LDK gestellten Innenminister Agim Veliu entlassen hatte, brachte diese ein Misstrauensvotum ein. Veliu hatte wegen der Coronavirus-Krise die Ausrufung des Ausnahmezustands verlangt, Kurti war dagegen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*